Schulen - Lernen unterwegs

Die Via Urschweiz, der Weg-der-Schweiz und der Waldstätterweg im Alpen- und Voralpenland bieten lehrplangerechte Themen für entdeckendes Lernen im Schullager, auf Exkursionen oder auf Schulreisen. Entdecken Sie die Urschweiz, laden Sie die ThemenTouren als PDF herunter!

Ausgangspunkt ist der Panoramaweg Via Urschweiz, (auch SchweizMobil Nr. 599). Er umkreist den Oberbauenstock zwischen den Urner Seegemeinden - über das Hinter Jochli - zur Klewenalp. Als alpiner Übergang verbindet er den Weg der Schweiz und den Waldstätterweg, der in sieben Tagen um den Vierwaldstättersee führt.

Die Unterrichtsmittel (Primar- / Sekundarstufe I und II) stützen sich auf den Lehrplan 21. Sie enthalten:

  • Unterrichtsmaterialien für Schülerinnen/Schüler mit Arbeitsblättern und Arbeitsanweisungen.
  • Didaktische Unterlagen für Lehrpersonen zu Zielen, Inhalten, Umsetzungsvorschlägen, ferner zu Lehrplanbezügen und zur Methodik.

Die drei ThemenTouren sind nach didaktischen Prinzipien aufgebaut.

  • Vorbereitung:
    Einführung ins Thema, Unterricht im Schulzimmer
  • Exkursion:
    Lernen unterwegs. Vorschlägen für eine Tagestour oder Mehrtagestour
  • Nachbereitung:
    Thematische Auswertung des Gelernten im Schulzimmer.


A ThemenTour Via Urschweiz

Alpiner Übergang: Von Isenthal-Gitschenen zur Klewenalp bis Seelisberg
2018 wurde der 76 Kilometer langen Wanderweg Via Urschweiz am Weg der Schweiz eröffnet. Über Ur-Alpen verbindet er die Kantone Uri und Nidwalden. Er verbindet den Weg der Schweiz am Urnersee mit dem Waldstätterweg am Vierwaldstättersee. In fünf Etappen - und einer Zusatzetappe Bürgenstock - durch Naturschutzgebiete, schützenswerte Landschaften und historisch bedeutende Orte.

Die Wanderkarte, die Website, der 200-seitige Kultur- und Wanderführer informieren Lehrpersonen über unterrichtliche Grundlagen der Wanderregion. Sie enthalten Wissenswertes für die Unterrichtsvorbereitung. Das Buch vermittelt Hintergründe. Das Unterrichtsmaterial wird ergänzt mit der spielerischen Bildungs-App SQWISS. Murmeltiere durchlöchern die Urschweiz. An wichtigen Orten und an an 200 Stellen kriechen sie aus ihren Löchern. Sie unterhalten Kinder und Jugendlichen mit Rätseln, Spielen und Kurzvideos. Die ThemenTour Via Urschweiz nimmt darauf Bezug. Auch zu szenischen Rundtouren wie der Stationenweg Urchigs Handwärch, Bärenweg und Urner Mundartweg.

Schwerpunktthema

  • Wie erlebt man die Stadt, das Bergdorf in den Dimensionen Raum und Zeit?
  • Wie unterscheiden sich Wohnort und Lebensformen als Kind in der Stadt mit jenem im Bergdorf Isenthal. Ein alpines Tal – unterwegs - mit allen Sinnen, Raumqualitäten erleben und erwandern.

  • LernTour 1. Mein Lebens(t)raum! Mensch und Natur im Einklag
    Jugendliche setzen sich mit den drei Dimensionen des Raumes auseinander, lernen sich darin zu orientieren: Sie arbeiten mit dem eigenen Schulweg, Pausenplatz und ihrem Zuhause. Sie schätzen, messen und berechnen Räume, lernen analoge und digitale Darstellungsformen kennen (Pläne, Karten, Fotos, Luftbilder etc.). Nun untersuchen sie die besiedelten Räume, vergleichen verschiedene Siedlungsformen (Bergdorf, Stadt, Agglomeration). Sie beschreiben deren Infrastrukturen und die Einbettung in die Landschaften der Schweiz. Wie unterscheidet sich das Leben als Jugendlicher in den Bergen von dem in der Stadt. Inwieweit bildet die Natur Lebensgrundlage und Quelle von Gefahren? Die Jugendlichen lernen Abhängigkeiten kennen, eine verantwortungsvolle Gestaltung der Mensch-Natur-Beziehung. Zum Schluss vergleichen sie ihren Wohnort mit dem Leben im Bergdorf Isenthal. Die Exkursion führt ins Isenthal, wo sie das alpine Tal mit allen Sinnen, mit seinen Raumqualitäten erleben und erwandern.
    Exkursion 1-Tagesausflug: Isleten und Isenthal (Ein spannender Dorf-OL)
    Exkursion 2-Tagesausflug: Reussdelta und Isenthal (Dorf-OL & Übernachten in der Schulhaus-Unterkunft)
    Exkursion 3-Wochenausflug: Reussdelta - Isenthal – Gitschenen – Hinter Jochli – Klewenalp

    Link: Dossier Primar folgt

B ThemenTour Waldstätterweg

Rund um den Vierwaldstättersee: Von Luzern über die Klewenregion, Rütli
Im Jubiläumsjahr 2015 «Gästival–200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz» wurde der Waldstätterweg - mit der Albert Koechlin Stiftung (AKS) - realisiert. Zusammen mit dem Weg der Schweiz führt er um den Vierwaldstättersee, durch fünf Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden und Nidwalden. Mit der Neulancierung Waldstätterweg schuf man didaktische Lehrplanangebote für die Primar- und Sekundarschulen (ThemenTouren, Filme etc.). Warum, wer, wann und wie kamen die ersten Touristinnen und Touristen an den Vierwaldstättersee und in die Urschweiz? Warum war die Landwirtschaft so prägend? Was ist von dieser Geschichte überliefert?

Schwerpunktthema

  • Warum kamen die ersten Touristinnen und Touristen an den Vierwaldstättersee, in die Urschweiz? Wann, wo und wie?
  • Warum war die Landwirtschaft so prägend und beeindruckend?

 


  • LernTour 2. Schöne Aussichten! Bilderwelt Vierwaldstättersee
    Der Tourismus lebt von Bildern, auch am Vierwaldstättersee. Mittels Bildinterpretationen von Gemälden, Ansichtskarten und Fotografien erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die zentralen Aspekte der Bilder- und Tourismusindustrie. Die Exkursion führt sie zur Axenstrasse, wo der Fotograf Michael Aschwanden ein beliebtes Outdoor-Fotostudio betrieb.
    Exkursion: Luzern (Stadtrundgang) - Flüelen - Brunnen - Gersau - Luzern
    Umfang: 17-20 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek
  •  LernTour 3. Erfindergeist! Auf den Spuren touristischer Pioniere
    Visionäre Bergbahnbauer und Hotelpatrons waren treibende Kräfte hinter dem Tourismusboom am Vierwaldstättersee. Mit Persönlichkeiten, wie Franz Josef Bucher oder Rosa Dahinden erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die Wesenszüge des Pioniers und der technikbegeisterten Belle Époque. Reiseberichte von der ersten geführten Tour durch die Alpen der Engländerin Jemima Morrell geben einen bunten Einblick in die damalige Zeit. Begleitet wurde die viktorianische Reisegruppe von keinem geringeren als Thomas Cook. Ihren Abschluss findet die ThemenTour mit einer Exkursion zum Bürgenstock.
    Exkursion: Stansstad – Bürgenstock Hotel – Hammetschwandlift/Felsenweg – Luzern Lido (Besuch des Verkehrshaus Schweiz)
    Umfang: 15-18 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek
  • LernTour 4. Pack die Koffer! Mit Reiseberichten durch die Jahrhunderte
    Mithilfe von historischen Reiseberichten und Tagebucheinträgen reisen die Schülerinnen und Schüler zu den Sehenswürdigkeiten am Vierwaldstättersee und in frühere Jahrhunderte. Sie lernen, wie sich Reisegewohnheiten, Transportmittel und Reiseziele im Lauf der Zeit verändert haben. Abschliessend bummeln sie mit Mark Twain durch die Stadt Luzern.
    Exkursion: Stadt Luzern (Stadtspazier-gang) – Meggenhorn/Meggen – Luzern
    Umfang: 10-20 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek
  • LernTour 5. Der Gast ist König, Arbeiten gestern und heute
    Mit der Reisebegleiterin Verena Dahinden, einem fiktiven Zimmermädchen des Hotels Schweizerhof in Luzern, tauchen die Schülerinnen und Schüler ein in den Arbeitsalltag von Tourismus, Landwirtschaft und Industrie vergangener Zeiten. Die Exkursion führt sie von Luzern zum Rotzloch bei Stansstad, einem frühindustriellen Hotspot der Zentralschweiz.
    Exkursion: Luzern – Alpnachstad – Stansstad – Luzern
    Option 1: Besuch Historisches Museum LU Theatertour: Ballade eines Zimmermädchens
    Option 2: Führung durch das Hotel Schweizerhof Luzern oder Führung im Nidwaldner Museum.
    Umfang: 14-20 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek
  • Lerntour 6. Schmaus & Marktgeschrei, Kulinarische Urschweiz
    „Man ist, was man isst!“ Ausgehend von dem, was der Zentralschweizer Boden hergab und dem, was die fremden Händler auf die Märkte brachten, entstanden die traditionellen Gerichte. Die Schülerinnen und Schüler begeben sich entlang den Themen Milch und Milchprodukte, Getreide und Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse auf eine sinnliche Reise zur Entdeckung der traditionellen Ernährung. Sie lernen einiges zur historischen Landwirtschaft, den Märkten der Innerschweiz und dem Handel über den Gotthardpass. Nach einem Postenlauf zu den Marktplätzen beenden sie die ThemenTour mit einem Fest, an dem sie für Gäste typische Innerschweizer Speisen zubereiten.
    Exkursion: Stadt Luzern (Postenlauf) – Weggis– Greppen – Küssnacht – Luzern
    Umfang: 14-18 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek

C ThemenTour Weg der Schweiz

Rund um den Urnersee: vom Rütli und Seelisberg bis Brunnen
Der Weg der Schweiz rund um den Urnersee ist einer der meist begangene Wanderwege der Schweiz. Er wurde 1991 zur 700-Jahr-Feier der Schweiz angelegt, ist 34 km lang und in beiden Richtungen begehbar. Die gesamte Wanderzeit beträgt gut elf Stunden. Vom Rütli führt er über Seelisberg, Bauen, Isleten, Seedorf, Flüelen, Sisikon nach Brunnen.
Der 2015 gegründete Verein Waldstätterweg und Weg der Schweiz wollte die verschiedenen Angebote, auch jene für Schulen, bekannter machen. Die fünf bestehenden ThemenTouren zum Waldstätterweg wurden 2019 mit der sechsten ThemenTour Weg der Schweiz ergänzt. Damit ergänzte man die didaktischen Unterlagen um den ganzen See.

Schwerpunktthema

  • Unsere Schweiz! Welche Entstehungs-Mythen lassen sich historisch belegen?
  • Was sind die Charaktereigenschaften von Wilhelm Tell, unserem Nationalhelden. Was ist daran "schweizerisch"?
  • Wie entstand der Tourismus in der Urschweiz?

  • LernTour 7. Ein Stück Geschichte in Szene gesetzt! Mythen und Sagen rund um den Urnersee
    In dieser ThemenTour wird die Gründungs-Geschichte wie ein gutes Theater inszeniert: Der Rütli-Mythos ist eine packende Story und Wilhelm Tell ein toller Hauptdarsteller für das Stück mit Spannungsbogen, Pointen, vielen Emotionen und einem Happy End. An landschaftlicher Dramatik und ideologischer Bedeutung ist der Urnersee, die Rütliwiese und die Bergwelt der Innerschweiz kaum zu übertreffen. Die Touristen aus der Zeit der Belle Époque, allen voran der Märchenkönig Ludwig II. von Bayern, ein erlesenes Publikum. Die Klasse nimmt Platz und geniesst die Reise in eines der fantastischsten Theater: Die Geschichte der Schweiz beginnt!
    Exkursion1: Brunnen – Treib – Seelisberg (mit der Freilichtausstellung Geschichtsreise) – Rütli (mit Schillerstein/Rütliwiese) –Tellsplatte/Tellskapelle – Flüelen– Altdorf (Telldenkmal).
    Exkursion 2: Schwyz (Bundesbriefarchiv) – Brunnen – Rütli (Schillerstein/Rütliwiese) – Altdorf (Telldenkmal)– Bürglen (Tellmuseum: Alternativ zu Schwyz)

    Umfang: 15-30 Lektionen im Unterricht plus Tagesexkursion
    Link: Dossier Primar / Dossier Sek
    Weiterführende Links: Die Geschichte zum Weg der Schweiz (Rütli, Schillerstein, Treib, Schloss Beroldingen und A Pro, Tellskapelle, Alberik Zwyssig) / Feuerstellen am Weg der Schweiz